Entwurf: Bremen – Galopprennbahn
Auswahl der Entwürfe
Prof. Klaus Schäfer, April 2017
Gemeinsam ist den Projekten, dass sie von einer räumlich differenzierten Betrachtung zunächst des öffentlichen Raumes – das Gesicht eines neuen Stadtteils – und den möglichen Nutzungen auf privatem Grund – was ist in dem neuen Stadtteil möglich? – ausgehen. Der private Grund der Baufelder ist immer parzelliert, um eine eigentumsrechtliche Teilhabe, eine breite Nachbarschaft von Nutzungen und Sozialstruktur zu ermöglichen. Zudem ergibt sich hieraus eine eigenständige Veränderungsfähigkeit über lange Zeiträume.
Die Ausdehnung der Projekte bezieht sich zunächst auf die Flächen der Galopprennbahn (ca. 32 ha), einem Verflechtungsgebiet mit der Nachbarschaft (ca. 10 ha) und auf Wunsch des Stadtplanungsamtes auch auf die Flächen des südlichen Gewerbegebiets (ca. 14 ha). Je nach Entwurfsansatz entstehen so bis zu 50 ha der in das städtebauliche Konzept eingehenden Fläche. Ebenso ergeben sich aufgrund der städtebaulichen Konzepte unterschiedliche Dichten und Kombinationen von Nutzungen.
Nimmt man das „Französische Viertel“ in Tübingen als Maßstab eines neugebauten im besten Sinne städtischen Quartiers (10 ha, 1.000 Wohnungen, 2.400 Einwohner, 700 Arbeitsplätze, Dichte 240 Einw./ha, zum Vergleich neues Hulsberg Viertel 170 Einw./ha in Bremen) so kann auf der Galopprennbahn ein neuer Stadtteil mit gut 6.000 neuen Wohnungen und 4.000 neuen Arbeitsplätzen entstehen bei einer moderaten urbanen Dichte.
Die Landschaftsarchitektin Christina Kautz hat unser Projekt zum Thema Freiraumplanung während des Semesters betreut.

Common to all these presented projects is their spatial distinction between public and private. On the public side the face of a new district, on the private side all the potentials of a new district. The private ground is always divided to plots enabling the participation in ownership a broad neighbourhood of use and mixed social structure. Furthermore, this offers an independent capacity of change over a long period.
The expansion of the projects relates mainly to ground of the horse race track, an interspace to the neighbourhood and an industrial park in the south.
According to the concept up to about 50 ha among this area the urban design could be developed. Even the density and the combination of different uses is part of the urban design. Approximately depending to this we could count about 6,000 new apartments and 4,000 integrated working places with a moderate urban density.
The landscape architect Christina Kautz has supervised our project for the landscape elements and spaces during the semester.

Julia Flügger, Theresa Purk

Expanding City >>>
Aus einer Vielzahl von Anknüpfungspunkte zu den Nachbarquartieren entsteht dieser prismatische Stadtgrundriss. In ihm wird typologische auf der Ebene der Parzelle und dem Reihenhaus ein Prinzip der Teilung erprobt.
The prismatic city layout is conceived via a multiplicity of links to the neighbourhood quarters. Therein a principal of partition is proven as kind of typology in the way of plots and terraced housing.

Leon Gehse, Dennis Witte

Große Blöcke, kurze Wege / Large blocks, short distances >>>
Den Entwurf arbeitet mit sehr großen Blockfeldern, die von einer Palette von „Sekundärnutzungen“ bestückt sind. Vom groß- und kleinflächigem Gewerbe bis zu Wohnformen, die eine zurückgezogene Lage inmitten eines städtischen Raum suchen.
This concept is characterized by big sized building blocks with an inner localisation of ‘secondary use’ like small- and large-area plots of trade and industry until secluded forms of housing among an urban district.

Anastasia Kamenski, Christina Paul

Stadt der kurzen Wege / Compact city >>>
Eine besondere Spielart der hierarchischen Ordnung aus öffentlich und privat wird in diesem Projekt mehrfach erprobt. Eine klassische Reihenhausbebauung erzeugt die erste Ordnung des neuen Stadtteils aus Straßen und Plätzen, die zweite Ebene aus einer Hofhausbebauung differenziert diese Gesetzmäßigkeit auf Quartiersebene aus.
A certain variety of a hierarchical order between public and private is proven with this project in several ways. A conventional row housing typologie generates the first order of the new district between public and private, the second layer of courtyard houses distinguishes this principles on the level of the neighbourhood.

Bjarne Voigt

Das Labyrinth als Verknüpfung / The maze as connection >>>
Ein Arrangement aus rationalen Elementen mit kompositorischer Verschiebung der Blockfelder erzeugt den homogenen Charakter von Straßen und großen Quartiersplätzen. Ein neuer Stadtteil, dessen so gewählte Anordnung, sich mit den Nachbarn geschickt verzahnt.
This arrangement of rational elements shifted by a composition of building blocks gains the homogeneous character of streets and large squares. A new district in such developed order ably interlinked with the adjacent neighbourhood.

Stephan Rump

Identität des Ortes / The identity of the place >>>
Eine dichte Abfolge von kleinen Blöcken wird aufgelockert durch eine kleinteilige und teilweise geöffnete Reihenhausstruktur. Der 22geschossige Hochpunkt an einem zentralen Quartiersplatz bezieht sich auf die singuläre Bedeutung des Aalto-Hochhauses für die Neue Vahr.
A dense succession of little building blocks is brightened by a fragmented and partly opened structure of terraced housing. The 22storries urban dominant at a central square is motivated by the singularity of the skyscraper of Aalto to the Neue Vahr.

Julian Klein

Nexus Hemelingen >>> appendix
Gleich einer Sinuskurve konterkariert der Schwung in Ost-West-Richtung die rationale Ausrichtung eines Rasters, das sich den ebenso gleichförmigen Ordnungen der vorhandenen Baufelder in der Nachbarschaft unterwirft.
Like a sine wave thwarts the east-western swing the rational direction of a grid following the uniform order of the existing urban fields in the neighbourhood.

Jan-Henning Laaser, Nicolas Padinha

Der Rundkurs als Signatur / The circuit as a signature >>> appendix
Zwei Statteile des neuen Quartiers verbindet eine „grüne Brücke“, die gleichsam eine städtische Fortsetzung des Landschaftsbandes aus der Neuen Vahr im Norden zu den Kleingärten im Süden jenseits der Ludwig-Roselius-Allee herstellt.
Two parts of the new district connected by a green space continuing the landscape corridor in an urban shape from the Neue Vahr in the north to the southern allotment gardens across the Ludwig-Roselius-Allee.

Lena Niemeyer, Julia Weber

Wohnen auf der Rennbahn / Settling on the racecourse >>> appendix
Das Hippodrom wird in reduziertem Maßstab städtebaulich zur Mitte eines neuen Stadtteils übersetzt. An diesem Ort liegt der Fokus mehrere zentraler Bezüge, beispielsweise einer Achse auf die Berliner Freiheit, dem Stadtteilzentrum der Neuen Vahr im Norden mit seinem Aalto-Turm.
The hippodrome is reduced to the urban scale of a central square in this new district. At this place, we found the focus of several spatial relations, such as an axis up north to the “Berliner Freiheit” the local shopping centre of the district Neue Vahr with the Aalto-tower.

Cagla Gökalp, Faisal Safaruddin

Fleet und Hippodrom / The fleet and the hippodrome >>> appendix
Die Idealisierung eines geschwungenen Verlaufes des Mittelkamps-Fleets aus der Neuen Vahr und die Interpretation der Rennbahn als städtebauliche Figur sind die Hauptmotive eines ansonsten regelhaften Stadtgrundrisses.
The idealization of a fleet course meandering from the Neue Vahr and the interpretation of the horse race track as urban shape, these are the central motives apart from that regularity of an urban layout.

Siehe hierzu auch die Masterthesis von Nina Braun (2016)