Entwurf: Bremen – Galopprennbahn
Große Blöcke, kurze Wege / Large blocks, short distances
Leon Gehse, Dennis Witte, Wintersemester 2016/2017
Ein neuer, produktiver Stadtteil für Bremen

Übersicht schema


Layer


Masterplan M.: 1:1000

Das Planungsgebiet der Galopprennbahn bietet durch seine Größe und die Lage in einem heterogenen Gebiet in ca. 5km Entfernung zur Innenstadt ein großes Entwicklungspotential.
Der Entwurf integriert sich durch Verbindungstraßen mit den bestehenden Arealen und ermöglicht diesen zusätzliche Anbindungen. Das neue Straßennetz führt zu einer klaren Gliederung, die Ost-West Verbindungen werden durch Bäume gesäumt und unterstützen zusätzlich bei der Orientierung. Als Zweite übergeordnete Struktur fungiert die Wiederaufnahme des ehemaligen Fleetsystems aus dem 19. Jahrhundert, diese Wasserläufe gliedern den Entwurf zusätzlich und stellen die Verbindung des Mittelkampsfleet in Synthese mit einem großzügigen Park wieder her. Das Verkehrs- und Wegenetz sowie das Fleetsystem bilden den übergeordneten Rahmen für das Konzept.  
Zwei Quartiersplätze bieten öffentliche Treffpunkte, charakterisiert wird der Platz im Westen durch die Tribüne der ehemaligen Galopprennbahn, der Platz schafft einen neuen Ort für überregionale Veranstaltungen. Als Eingangsportal fungiert der ehemalige Zugang der Rennbahn.
Die gebaute Struktur, geplant als große Blöcke mit schmalen Parzellen an den Hauptstraßen 12m, in Nebenstraßen 8m, bilden den Vorteil von einem einfach erkennbaren Wegesystem, der klaren Trennung zwischen öffentlichen und privaten Raum und der Möglichkeit einer Sekundärnutzung im Blockinneren. Die Sekundärnutzung kann von den Parzelleneigentümern individuell angepasst werden und ermöglicht so je nach Bedarf die Option für produzierendes Gewerbe, Urban Gardening oder kann als Freifläche genutzt werden. Im Parterre der 5. geschossigen Bauten ist kleinteiliges Gewerbe vorgesehen.
Der Entwurf bildet durch seine Struktur aus Miet- und Eigentumswohnungen eine Durchmischung unterschiedlicher sozialer Schichten und neue Arbeitsplätze, er stellt einen Gegenspieler zu dem suburbanen Wohnen in Einfamilienhäusern und der damit verbundenen Nutzungstrennung zu Verfügung. Dabei sind die vorgesehenen schmalen Parzellen, die Nähe zum Gewerbe sowie Straßenlängen ebenso in gewachsenen Bremer Stadtteilen wie der Neustadt zu finden.

Due to its size and the distance of about 5 km away from the city centre, the planning area of the Galopprennbahn offers a great potential for development.
The design integrates with the existing areas by connecting routes and allows them additional connections. The new road network leads to a clear structure, the east-west connections are lined with trees these additionally supports the orientation. The secondary structure is the resumption of the former Fleetsystem from the 19th century, these watercourses further subdivide the design and reconstitute the connection of the Mittelkampsfleet in synthesis with a green area. The traffic and road network as well as the fleets system form the overarching framework for the concept.
Two squares offer public meeting places, the west square is characterized by the grandstand of the former racetrack tribune, the square creates a new place for events.
The built structure, planned as large blocks with narrow parcels on the main roads 12m, in secondary roads 8m, form the advantage of an easily recognizable path system, the clear separation between public and private spaces and the possibility of secondary use in the block interior. The secondary use can be individually adapted by the parcel owners and thus allows the option for the manufacturing industry, urban gardening or as a free space as required. On the ground floor of the 5th storey buildings, the use of small business is provided. Due to its structure of rental and owner-occupied apartments, the design creates a mix of different social classes and new jobs. It provides a counterpart to the suburban housing in single-family houses and the associated use of separation. The narrow parcels, the proximity to the trade as well as the street lanes are found in Bremen boroughs such as the Neustadt.






Die alte Tribüne steht nun an einem zentralen Platz The former grandstand is now at a central square

Model M.: 1:1000



Modell M.: 1:500