Entwurf: Bremen – Galopprennbahn
Stadt der kurzen Wege / Compact city
Anastasia Kamenski, Christina Paul, Wintersemester 2016/2017
Übersicht Schema


Morphologie M.: 1:2000


Masterplan M.: 1:1000

Auf der Galopprennbahn in Bremen im Stadtteil der neuen Vahr soll neuer Wohnraum entstehen. Ziel ist es die der Neuen Vahr, Osterholz und Hemelingen ein Zentrum zu geben, dass Mischnutzungen möglich macht. "Die Stadt der kurzen Wege" bedeutet, dass Arbeiten und Wohnen mit einander vermischt wird.
Das Waldstück nördlich der Galopprennbahn wird erhalten und bekommt durch den Spielplatz einen neuen Charakter. Der Kanal durchquert das gesamte Gebiet, ist städtisch eingefasst, identitätsprägend und dient dem Aufenthalt.
Das Gewerbe an der Ludwig-Roselius-Allee ist erhalten und wird entlang dieser fortgeführt. Südlich davon einsteht ebenfalls Blockrandbebauung mit Mischnutzung.

Plan M.: 1:500

Die Organisation der Baufelder erfolgt durch eine geschlossene Blockrandbebauung mit einheitlicher Traufhöhe von 11,5 Meter. Das Erdgeschoss der Blockrandbebauung ist für eine gewerbliche Nutzung vorgesehen. Im Inneren der Bebauung entstehen kleine Parzellen mit ein- bis zweigeschossigen Bauten. Diese ermöglichen freie Gestaltung und Überformungen. Die Quartiersplätze dienen der gemeinschaftlichen Nutzung.



Modell M.: 1:1000


Modell M.: 1:500


Schwarzplan Figure Ground Plan