Entwurf: Bremen – Galopprennbahn
Apenndix
Verschiedene Autoren, Wintersemester 2016/2017
Julian Klein (Nexus Hemelingen)

Vorstellung der urbanen Lebenswelt im Entwurf Notion of the aspired urbanity

Jan-Hening Laaser, Nicolas Padinha (Der Rundkurs als Signatur / The circuit as a signature)

Zwei Stadtteile des neuen Quartiers verbindet eine „grüne Brücke“, die gleichsam eine städtische Fortsetzung des Landschaftsbandes aus der Neuen Vahr im Norden zu den Kleingärten im Süden jenseits der Ludwig-Roselius-Allee herstellt.
Two parts of the new district connected by a green space continuing the landscape corridor in an urban shape from the Neue Vahr in the north to the southern allotment gardens across the Ludwig-Roselius-Allee.

Lena Niemeyer, Julia Weber (Wohnen auf der Rennbahn / Settling on the racecourse)

Das Hippodrom wird in reduziertem Maßstab städtebaulich zur Mitte eines neuen Stadtteils übersetzt. An diesem Ort liegt der Fokus mehrere zentraler Bezüge, beispielsweise einer Achse auf die Berliner Freiheit, dem Stadtteilzentrum der Neuen Vahr im Norden mit seinem Aalto-Turm.
The hippodrome is reduced to the urban scale of a central square in this new district. At this place, we found the focus of several spatial relations, such as an axis up north to the “Berliner Freiheit” the local shopping centre of the district Neue Vahr with the Aalto-tower.

Cagla Gökalp, Faisal Safaruddin (Fleet und Hippodrom / The fleet and the hippodrome)

Die Idealisierung eines geschwungenen Verlaufes des Mittelkamps-Fleets aus der Neuen Vahr und die Interpretation der Rennbahn als städtebauliche Figur sind die Hauptmotive eines ansonsten regelhaften Stadtgrundrisses.
The idealization of a fleet course meandering from the Neue Vahr and the interpretation of the horse race track as urban shape, these are the central motives apart from that regularity of an urban layout.