Entwurf - Kulturforum Berlin
Kulturviertel statt Landschaft
Andrea Nikisch, Michael Ziegenbein, BTU Cottbus Wintersemester 2004/2005

Schwarzplan

 

Bei vielen der bedeutenden Gebäude im Kulturforum ist das Thema des Sockels vorherrschend, sei es über die Inszenierung des Eingangs, wie beispielsweise bei dem Gebäude von Mies van der Rohe oder als Thema der Ablösung, wie bei der Philharmonie von Scharoun. Das Berliner Thema der Traufenhöhe als maximale Höhenausdehnung wird in diesem städtebaulichen Konzept ideell auf die Sockel der Kulturbauten übertragen. Diese Basis wird zu einem neuen Stadtviertel aus Profanbauten, typologisch einer Hofhausbebauung aus 2 bis 4 Geschossen in gemischtgenutzter und parzellierter Bauweise. Das neue Stadtviertel Kulturforum wird damit zum städtischen Träger der Empore im Reigen der Architektur-Ikonen, herausgehoben und akzentuiert.

 

 

Städtebaulicher Rahmenplan i.M.: 1:1000

 

Schnitte

 

Städtebauliches Detail und Typologisierung der Grundrisse

 

Eingangsplatz Gemäldegalerie und Mathäikirchplatz i.M.: 1:500

 

 

 

Modell i.M.: 1:1000 von Süd-Ost

 

Modell i.M.: 1:500 von Süd-West