Entwurf - Stadt als Utopie - Bremen
Malin Rischkopf
Malin Rischkopf, 26.3.2009

Situation
Die bestehende Situation der Stadtautobahn in Bremen zeigt einen Verkehrsknoten, der die angrenzenden Stadtteile verbinden und eine schnellere Verkehrsführung ermöglichen soll, gleichzeitig stellt sie aber auch die Trennung der Stadt dar. Es steht die Funktion des Autoverkehrs im Vordergrund und die eigentliche Bewegung der Stadt fügt sich dieser Situation.

Konzept
Die angrenzenden Strukturen der Innenstadt, Utbremen, Findorff und die Neuplanung der Überseestadt sollen zusammengeführt werden um eine Dichte im innerstädtischen Kontext zu erzeugen. Diese Dichte schafft eine neue Verkehrssituation. Die Brücken für die Bahnstrecke und den Autoverkehr bleiben als Verbindungspunkte zur Überquerung der Weser erhalten. Die Stadtautobahn reduziert sich auf eine vierspurige Straße die den Verlauf der Bahntrasse folgt, die sich oberhalb der Straße befindet. Nach dem Prinzip des Reißverschlusses werden beide Formen der Verkehrsbewegung zusammengeführt. An der Stelle der Zusammenführung befindet sich ein Bahnhof als neue Anbindung zur westlichen Innenstadt. Die Bahntrasse teilt sich wie in der bestehenden Situation Richtung Findorff. Die brachgefallene Gleisharfe wird zum Mittelpunkt des Konzeptes. Auf Grund der zentralen Lage mit der umliegenden Verkehrssituation der Bahngleise und der Ausrichtung der Verkehrsachse auf diesen Bereich befindet sich hier ein Stadion. Es stellt das freiräumlich Zentrum der zusammengeführten Stadtteile dar. Die Strukturierung des Gebietes erfolgt durch bestehende Achsen, die weitergeleitet werden und bestehende Bebauung die integriert wird. Dadurch ergeben sich Verbindungen und Sichtbezüge zwischen den Quartieren.

The existing situation of the express highway in Bremen showes a traffic-junction, which connects the neighbouring districts and shall provide a more efficient traffic routing, but at the same moment it creates also a seperation of the city.
The concept is, joining the neighbouring structures of the inner city, Utbremen, Findorff and the redesign of the Überseehafen to constitute a building density within the inner city context. This density establishes a new traffic situation. The city highway cuts down to a four lane street, which follows up the railway track, you find abave the street. According to this, there will be created a railway station, providing a new connection to the western centre. The fallow lieing railway trucks become centre of the project.
Based on the central position with the surrounding traffic situation of these rails, on the traffic axis direction of this area, here you will find a railway station. This forms the broad centre of the joined quarters.