Hochschulseminar - Transzendenz in der Architektur
Bauen und Baukunst
Jan Leonard Berthold, 23.April.2012

 

Was bedeutet Baukunst oder Architektur?
Versteht man darunter zum Beispiel das Beherrschen einer Baukunst oder ein bestimmtes fachmännisches Wissen? Heute ist Architektur ebenso Gegenstand der Kunstwissenschaft und Ästhetik wie auch von Sozialwissenschaften wie Soziologie und Psychologie.

Der Ausdruck Transzendenz bedarf allerdings gewisser Erläuterungen
„Transzendenz und Immanenz" ist die Vorstellung dass ein endliches Wesen seine Natur übersteigt
„an ein Räumliches Schema gebunden: Transzendenz ist, was außerhalb des Kosmos existiert und mit den an Kosmischen Gegebenheiten orientieren Begriffen nicht erfasst werden kann".

 

Transzendenz in der Architektur (Verständnis)
In Architektur ist Transzendenz zunächst fassbar in einem Verständnis von Architektonischem Entwurf, den beabsichtigten Zustand, dass Überschreitet die unmittelbare Gegenwart.
Es ist die Antizipation eines Zukünftigen, der Welt etwas Neues zuzufügen.
Der Entwurf nimmt etwas vorweg.
Durch das bestimmen von Entscheidungen, etwas zu tun oder nicht zu tun intendiert man „etwas konkretes zu schaffen".

Das etwas prinzipielles sinnlich angesehen werden kann, ist die Möglichkeit des architektonischen Stils.

Transzendenz in der Architektur (Bedeutung)
Wenn man sich zum Beispiel „Prachtbauten" anschaut, dann wird auch eine Stimmung vernehmbar.
So macht die Bedeutung mit Architektur auch eine Überein-Stimmung anschaulich und produktiv, die sich gar nicht Begrifflich und im Denken ausdrücken muss, sondern als „Gefühlsübereinstimmung" erlebt wird.

Stil
Stil bedeutet nicht nur sichtbarmachen des „einzelnen" Werkes, sondern stets sichtbar werden der Art und Weise, wie eine Gesellschaft und Epoche in „der Welt" steht, (z.B. repräsentieren ein Land, etc.)
Das was nur in Gedanken ist, sinnlich ist, wird bauen endlich greifbar".